Manic Monday by Sarah Alles

Liebe Welt, 

ich freu mich auf dich; dich zu kennen zu lernen. Ich will aus der Routine ausbrechen und ein fremdes Land erkunden, mich ohne Plan einfach treiben lassen. 

Die Reise führt mich nach Mexiko, obwohl viele mir davon abgeraten haben, weil es so gefährlich sei. Allerdings nur Leute, die selbst noch nicht da waren. Backpacker, die das Land bereits besucht haben, erzählen mit leuchtenden Augen von ihren Erlebnissen! 
Wagemutig oder nicht, ich habe nun den Rucksack gepackt (mal wieder viel zu schwer) und freue mich auf das Abenteuer! 

Ich versuche alle 1-2 Jahre eine große Reise zu machen. Natürlich fallen mir dann viele Gründe ein, warum ich eigentlich gar keine Zeit dafür habe, 4-5 Wochen weg zu sein, oder warum ein Aufschieben praktisch wäre. Perfekte Zeitpunkte sind aber sehr selten im Leben, also los geht’s! 

Während des Trips fühle ich mich meist so lebendig, so im Moment, dass ich noch lange nach der Reise von den Eindrücken und dem Präsent-Sein profitiere. So z.B. auch beim Fallschirm-Sprung in Neuseeland. Ich hatte eine riesen Angst, aber es tat so gut, die gewohnte Komfort-Zone zu verlassen und noch heute schlägt mein Herz schneller, wenn ich daran denke.

Wenn ich wieder komme, fühle ich mich immer, als hätte ich ein Software-Update bekommen, wie ein neues besseres Ich und dann weiß ich auch wieder, warum es eben nicht aufschiebbar war!

Wie ist das bei euch? Was ist für euch Erholung?
Was schiebt ihr auf, das euch eigentlich wichtig ist und gut tut? Welche Ausreden wendet ihr an, um es ja nicht anzupacken? Wie unterbrecht ihr eure Routinen? 

Ich denke der alte Kästner hat Recht: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
Vielleicht ein guter Vorsatz fürs neue Jahr?!?

 
den ganzen Sprung gibt’s hier: https://vimeo.com/m/86775332

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen