"Manic Monday" - Die neue Kolumne von Sarah Alles

Liebe Welt,

Langsam bekomme ich wieder Hoffnung. Ich bin gerne hier!

Seit einiger Zeit habe ich angefangen zu meditieren und ich muss sagen, dass es mich ausgeglichener und glücklicher macht.

Zuerst fand ich es sehr schwierig, denn ich bin ein Mensch, der eigentlich nicht still sitzen kann. Aber als Langeweile und Ungeduld überwunden waren, stieg eine wunderbare Ruhe und Zuversicht in mir auf und ich musste sogar ein bisschen lachen.

Foto: Ralph K. Penno

Ich versuche nun jeden Tag eine geführte Meditation zu machen. Besonders gefällt mir die Seite headspace.com
Hier findet man jeden Tag eine neue Meditation und es dauert nur 10 Minuten. Das bekomme ich eigentlich jeden Tag unter, auch wenn es mal stressig ist. (Die ersten zehn Folgen sind gratis und diese kann man eigentlich auch immer und immer wiederholen.) Ansonsten gibt es aber auch unzählige Meditationen auf youtube.

Ein bisschen habe ich nachgeforscht und entdeckt, warum Meditieren mir wohl so gut tut.

Quelle: drjoedispenza.com

Was ich besonders spannend fand, dass Gruppenmeditationen das allgemeine Aggressions-Level herabsetzen können und auch Gruppen ausgeglichener und friedlicher machen
Ich schicke dem IS mal diesen Artikel :-)

http://www.thewayofmeditation.com.au/blog/scientific-evidence-mass-meditation-can-reduce-war-and-terrorism/?inf_contact_key=276835614672115ee2967a442ad0e6aadf6b804081c8a7019f8044d70cc79286

Meditiert ihr auch? Welche positiven Effekte könnt ihr beobachten?

Ich bin dann mal 10min weg…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen