Kolja kocht - Clever kochen mit Kolja Kleeberg

Eigentlich liebe ich Kochbücher, jedenfalls wenn sie gut strukturiert und anschaulich gemacht sind... 
Das Buch "Kolja kocht" von Kolja Kleeberg, erschienen im Südwest Verlag passt nicht so wirklich in meine Kochbuch-Welt. Aber zu erst ein wenig zum Aufbau...


Kolja koch - Südwest Verlag

Zu Beginn gibt's  Tipps für perfekte Bratkartoffeln, die Kategorie "Quick&Easy" zu der "Vorspeisen" wie Pochiertes Rotweinei oder Stulle Lorraine gehören. Die Rezepte sind kurz und knapp beschrieben, inklusive Zutatenliste am Rand. Ein paar Fotos. Und fertig. Zwischengerichte, Hauptgerichte und Desserts sind natürlich auch vertreten. Die Gerichte klingen auch gut, aber sind meiner Meinung nach keine Highlights. Butterwaffeln mit Rhabarber oder gebackene Bananen - alles Desserts die jede gute Hobbyköchin/jeder gute Hobbykoch auch zaubern könnte. Die nächste im Buch vorhandene Kategorie heißt "Slow&Fine". Auch hier wird wieder zwischen Vorspeise, Zwischengericht, Hauptspeise und Dessert unterschieden. Ob Königsberger Klopse, Geschmorter Schweinebauch oder zum Nachtisch Kirsch Crumble - Kojla gibt Rezeptideen, die irgendwie alltäglich sind. Auch hier lockern Fotos die Zutatenliste auf. Irgendwie werde ich aber das Gefühl nicht los, dass mehr Fotos von Kolja im Kochbuch sind, als von Haupt-, Vor- oder Nachspeise. Am Ende des Buches gibt's noch ein bisschen Input zu diversen Grundrezepten wie Mayonnaise, Dressing & Co... Alles in allem, bin ich aber nicht überzeugt von dem Buch. Vielleicht ist es was für Euch? Mir sind die Gerichte schlichtweg zu alltäglich. Aber - das ist schließlich ansichtssache. Alle Info's zum Buch gibt's hier


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen