Ira's Fabolous Friday




Frohe Ostern!
Hi ihr Lieben,
ich hoffe ihr genießt den freien Tag und habt Euch ein paar schöne Dinge über die Osterzeit vorgenommen.
Die Meisten werden sicherlich mit der Familie und Freunden Zeit verbringen, Eier suchen, soweit das Wetter stimmt, spazieren gehen und natürlich Essen was das Zeug hält.
Ich habe vor 2 Wochen meine Freundinnen zum Brunch eingeladen und wir haben es uns so richtig gut gehen lassen, natürlich stand auch viel gesundes, aber dennoch total leckeres auf dem Tisch.
Schlemmen soll und muss man manchmal auf alle Fälle, aber natürlich in Maßen!
Ich möchte Euch heute ein paar Rezepte vorstellen, die ihr ganz einfach und leicht zaubern und OHNE schlechtem Gewissen verputzen könnt!
Wie einige wissen, verzichte ich seit längerer Zeit schon so gut es geht auf Mehl und alle Rezepte sind natürlich auch frei davon!!!
Meine heiß geliebten Bananen Pancakes gehören schon fest zu meinem Leben!
Das einfachste Rezept überhaupt und bis jetzt habe ich alle Skeptiker in den Bann ziehen können.




Bananen Pancakes
Was brauchst du:

1 ½ Bananen (groß)

1 Ei

Bananen und Ei gut vermengen, sodass es eine Maße gibt. Da mir das kneten meist zu lange dauert, schmeiße ich alles in den Mixer und im Nu hast du das gewünschte Ergebnis.

Wahlweise kannst du auch Wallnüsse zu der Masse dazu geben.

Eine Pfanne mit Öl (Kokosöl) leicht einschmieren und kleine Häufchen machen. Bei mittlerer Stufe diese nun 2-3 Minuten von jeder Seite backen, bis sie schön braun sind.

Fertig!!!! Ich verfeinere sie immer mit Obst (Mango, Apfel, versch. Beeren),manchmal auch Trockenfrüchten, Ahornsirup, Honig oder Erdnussbutter. Natürlich könnt ihr auch Nutella nehmen. Schmeckt auch echt gut! Eurer Phantasie ist hier keine Grenze gesetzt.


Bananen Pancakes a la Ira


Kennt ihr schon Quinoa?!

Quinoa stammt aus Südamerika und ist das Hauptnahrungsmittel der Inkas.
Es ist kein Getreide wie viele denken, sondern ein Gänsefußgewächs und liefert sehr viel Eiweiß (Je nach Sorte 12-15% ) .
Quinoa gibt es mittlerweile in allen Biomärkten und Reformhäusern, auch in großen DM Filialen, die Altnatura anbieten.
Ich koche und experimentiere sehr viel damit und stelle Euch 2 meiner Lieblingskreationen vor, die beide relativ leicht zuzubreiten sind. 
Was brauchst du: 
1 Tasse Quinoa (weiss)
2 Tassen Wasser

1 Apfel

nach Belieben Zimtpulver, Honig, Ahornsirup



Die Quinoa in einem Sieb waschen!
Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Quinoa hinzufügen. Ca 5 – 8 Minuten köcheln lassen. Den Apfel in kleine Stücke schneiden und mit dem Zimt in den Topf geben.
Alles wo lange köcheln lassen, bis das Wasser aufgesogen ist.



Ihr könnt es nun mit Honig oder Ahornsirup verfeiern und auch nach Belieben mit Obst verzieren.
Ich gebe immer noch je eine halbe Mango und Banane hinzu.
Am besten noch verzehren, wenn es warm ist!!!

Guten Appetit!
Eine Herzhafte Variante dieses Wunderzeugs ist der Quinoa Tomaten Avocado Salat.



Was du brauchst:

1 Tasse Quinoa

2 Tassen Wasser

1 Avocado

10 Cocktailtomaten

1 Bund Petersilie

1 TL Olivenöl

Chilipulver

Pfeffer

Salz



Die Quinoa in einem Sieb waschen.
Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Quinoa hinzufügen. Ca. 20 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit Tomaten und Avocado in kleine Würfel schneiden und die Petersilie hacken.
Wenn das Wasser aufgezogen ist, Quinoa in einem Sieb abtropfen und mit dem Gemüse  und der Petersilie in einer Schale vermischen.
Das Olivenöl nun drüber träufeln lassen und mit Pfeffer, Salz und Chili nach Belieben würzen.
Nun alles gut vermengen und genießen!!!

Die süße Versuchung darf bei jedem Brunch nicht fehlen!
Und ich gebe zu dass ich mich teilweise nur schwer bremsen kann wenn ich an tollen Kuchen vorbeilaufe. Leider sind diese meist voll mit Weizen und Zucker!
Deswegen habe ich sehr lange nach einem Rezept gesucht, was auch bei meinen zuckerlastigen Freunden gut ankommt. Ganz weizenfrei sind wir hierbei leider nicht, aber immerhin kein reines Weizenmehl.-)



Was brauchst du für deinen New York Cheesecake:

Für den Boden

200 gr Vollkorn oder Dinkelkekse

85 gr Butter

 (wahlweise auch mit  Erdnussbutter mischbar, gibt einen tollen Geschmack. Die Zuckerfreie Variante gibt es bei myprotein.de)



Für die Masse

400 gr Frischkäse

2 große Eier

8 Tropfen Vanille Aroma

450 gr Saure Sahne

140 gr Honig

(Normal ist 140 gr Zucker enthalten, den habe  ich 1:1 durch Honig ersetzt)



Kokos oder Sonnenblumenöl zum Einfetten
Backofen auf 190 Grad vorheitzen.

Die Springform,  Durchmesser 20cm (ganz wichtig die Größe einhalten!!!), gut einfetten.
Die Butter, bei niedriger Hitze in einem Topf zerlassen und die Kekse in kleine Krümel bröseln. Diese in den Topf hinzugeben und vermischen. Anschließend die Masse auf dem Boden der Form gut verteilen und festdrücken.

Frischkäse, Eier 100 Gramm Honig und 2 Tropfen Vanillearoma zu einer glatten Masse verarbeiten und auf dem Keksboden verteilen. Die Form auf ein Backblech stellen und 20 Minuten im Ofen backen, bis der Teig eine feste Konsistenz hat. Anschließend aus dem Ofen nehmen und weitere 20 Minuten stehen lassen. Den Ofen weiter laufen lassen.

Saure Sahne, restlichen Honig und Vanillearoma in einer Schüssel vermengen und auf dem Kuchen verstreichen. Diesen für 10 Minuten in den Ofen geben, abkühlen lassen und am besten über die Nacht (8 Std. )in den Kühlschrank stellen

Ich hoffe ich konnte Euch ein paar Ideen für Euren Brunch geben!

Wie immer freue ich mich über Feedback!
Gerne auch Kostproben;-)))

Habt eine tolle Osterzeit!

Bis nächste Woche :)

1 Kommentar:

  1. wieder ein gelungener Friday Post. Vielen Dank für die tollen Rezepte. Quinoa ist wirklich toll und vielseitig verwendbar.

    AntwortenLöschen