Das vegane Kochbuch

Heutzutage dreht sich vieles um die vegane Ernährung und die vegane Lebensweise. Ich möchte euch "Das vegane Kochbuch" von Sandra Forster vorstellen. Forster hat im Jahr 2005 das erste vegane Restaurant in Deutschland eröffnet. Die Münchnerin möchte mit ihrem Kochbuch nicht nur zeigen, dass veganes Essen richtig lecker ist, sondern auch dass vegane Ernährung kein Trend ist, sondern eine Haltung. In dem liebevoll gestalteten und mit viel Herzblut geschriebenem Kochbuch findet man allerlei Rezepte aus veganen Zutaten. Ob Suppen, Hauptspeisen, Desserts oder eher außergewöhnliche Kombinationen, man wird garantiert fündig. Fast jedes Gericht ist mit einem Foto versehen, auf dem man das Endergebnis bestaunen kann. Besonders angetan hat es mir das Apfelmuffin Rezept. Da ich kein Gluten vertrage und somit kein Weizenmehl darf, habe ich dieses durch Reismehl ersetzt und das Ergebnis war wirklich toll. Ich hätte warscheinlich niemals normale Milch durch Sojamilch in einem Muffinrezept ersetzt und bin froh, durch dieses Kochbuch Neues auszuprobieren. Rezepte wie die der Erdbeerschnitten, des Thai-Salates, des Mango-Salates und der weißen Tomatensuppe warten darauf ausprobiert zu werden. Neben den Rezepten schreiben verschiedene Autoren über die Aspekte der veganen Lebensweise. Im Anhang werden Begriffe erläutert sowie ein Rezeptregister dargestellt. Ebenso ist eine Liste enthalten, mit Adressen über die man vegane Produkte beziehen kann. Diese Auflistung finde ich hilfreich, denn gerade wenn man nicht in der Großstadt lebt, hat man nicht die Möglichkeit einen veganen Supermarkt aufzusuchen und muss auf die Bestellung im Internet zurückgreifen. Ich bin gespannt, was ihr so an veganen Kreationen kennt und bereits ausprobiert habt!? Falls Euch auch noch die Ideen fehlen, mit diesem Buch  macht ihr nichts verkehrt! Das Buch ist Ende März erschienen, also top aktuell! Weitere Informationen zum Irisiana Verlag gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen