Buchtipp: Vegan im Job

Viele Menschen leben vegan  Einige aus Überzeugung, andere hingegen, weil sie den Lebensstil einfach mal austesten möchten. Um das vegane Leben gut zu organisieren gibt es diverse Kochbücher die helfen, den Alltag als Veganer zu meistern. Das Kochbuch "Vegan im Job" von Patrick Bolk erscheint am 27.April 2015. Bolk präsentiert über sechzig vegane Rezepte, die auch für den Job bestens geeignet sind. Er macht deutlich, dass vegane Ernährung nicht so kompliziert ist wie viele denken. Das Kochbuch ist besonders an diejenigen gerichtet, die bisher noch etwas Probleme hatte, ihre Ernährung mit dem Berufsleben zu kombinieren - besonders dann, wenn die Zeit mal wieder etwas knapper ist. In "Vegan im Job" werden viele Ideen für Gerichte und Snacks "to go" gegeben. Bolk hat sich viel Mühe gegeben, für jeden Geschmack ein passendes Rezept zu kreieren. Ebenso ist ein Wochenplaner enthalten, der für stressfreie Tage sorgen soll. Der Trick: Einmal einkaufen, fünf Tage genießen! Klingt gut? Ist es auch! Zu Beginn gibt es eine Einleitung in den veganen Alltag, Tipps für das vegane Einkaufen und wissenswertes über die Lagerung der Lebensmittel. 

Doch nun geht es von der Theorie zur Praxis: Ran an den Herd! Die sechzig Rezepte für morgens, mittags, abends und zwischendurch möchten alle auf Herz und Nieren geprüft werden. Zum Frühstück gibt es Shakes, aus verschiedenen Obstsorten wie Heidelbeeren oder Banane in Kombination mit Sojajoghurt oder Mandelmilch, abgeschmeckt mit Agavensirup und als Topping Amaranth oder Haferflocken. Das gute daran, die Shakes sind voll mit Vitalstoffen aber auch richtige Sattmacher, so dass der Tag im Büro/in der Uni starten kann. Eine weitere Idee ist Milchreis mit Apfel-Zimt-Kompott. Hierzu wird Milchreis mit Sojadrink, Vanillezucker, Margarine und Salz zubereitet. Mit selbstgemachtem Apfel-Zimt-Kompott ein toller Snack für Zwischendurch. Wer es lieber etwas herzhafter mag, der kann auf ein Sandwich mit Veggie-Eiersalat oder das Caesar-Sandwich zurückgreifen. Beides Rezepte, die sich super in zehn bis fünfzehn Minuten zubereiten lassen und optimal "to go" geeignet sind. Als Hauptspeise gibt es Variationen wie Kartoffelpüree mit mediterraner Stippe, Kartoffelgratin oder Saltimbocca alla Romana. Am Rand des jeweiligen Rezeptes gibt es kleine Symbole, die darauf hinweisen, wie lange man für die Zubereitung benötig, ob es "to go"-geeignet ist, wie viele Portionen das Rezept ergibt, ob ein Mixer benötigt wird etc. Ich finde das Buch wunderbar gegliedert, toll aufgemacht und leicht verständlich. Ich bin mir sicher, dass auch nicht- Veganer auf den Geschmack kommen werden. Seid gespannt was das Buch noch alles zu bieten hat! Weitere Info's gibt's hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen