Paleo - Die Steinzeitdiät

Paleo - Die Steinzeitdiät
Heute geht's um Paleo. Sagt euch nichts? War für mich bis ich das Buch in den Händen gehalten habe auch völliges Neuland. Aber, ich erkläre euch hier und heute die wichtigstens Fakten. Das Buch "Paleo-Die Steinzeitdiät" von Keris Marsden und Matt Whitmore beinhaltet über 100 Rezepte die nicht nur schnell gemacht, sondern auch  noch unheimlich lecker sind. Das beste dabei? Es sind Rezepte die das gesunde Abnehmen unterstützen und dabei helfen, gesund zu leben. Die beiden Autoren kommen aus London und sind die Fitnessexperten schlechthin. Sie haben sich über Jahre hinweg mit den verschiedensten Ernährungstheorien auseinandergesetzt und schließlich DIE Erfolgsformel gefunden: Paleo. Ihr Ziel ist es, Menschen wie dich und mich an ihren Erkenntnissen teilhaben zu lassen. Sport und gesunde Ernährung sind das A&O für eine glückliches Leben und eine tolle Figur. Doch was soll Paleo überhaupt heißen? Alles begann quasi mit der Nahrung unserer Vorfahren. Die Mahlzeiten der Steinzeitmenschen bestanden hauptsächlich aus Obst, Gemüse, Eiern, Fisch und Fleisch - genauer gesagt, hauptsächlich aus Proteinen und Vitaminen. Die Steinzeitmenschen ernährten sich von naturbelassener Nahrung, also weizen- und glutenfrei, ließen Hülsenfrüchte und raffinierten Zucker weg. Das sind mehr oder weniger die Nahrungsmittel, die bei Paleo im Vordergrund stehen. Die Fitnessexperten sind sich sicher, mit Paleo verliert jeder in kürzester Zeit auf gesunde Art und Weise überschüssige Kilos. Abnehmen und Schlemmen in Kombination? Geht nicht? Geht doch! Welcome to Paleo-World.
Wir leben im 21.Jahrhundert. Haben Stress, Zeitdruck, keine Zeit uns "mal eben" was gesundes zu kochen. Auch im 21.Jahrhundert, eine Ausrede. Zeit für gesunde Ernährung und schonende Kost sollte jeder haben, egal ob Fulltime-Jobber, Workaholic, Vollzeit-Mama oder oder oder. Der Griff zur Fertigkost ist verlockend. Die Supermarkt Regale sind voll mit den typischen Mikrowellengerichten mit den angeblich vitaminhaltigen Inhaltsstoffen. Und warum sind die Regale voll davon? Weil unser modernes, gehyptes, mega tolles Businessleben uns angeblich keine andere Wahl lässt? DOCH! Wir müssen es nur wollen. Denn: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und der führt mit Paleo ganz weit an den Fertig-Produkt Regalen vorbei. Warum Paleo? Weil Paleo den Fettabbau vorantreibt, für Ausgeglichenheit sorgt sowie Knochen und Gelenke stärkt. Kurz gesagt: Paleo ist Lebensqualität. Das sind die Punkte, die den Lesern von Marsden und Whitmore vermittelt werden. Mit netten kleinen Bildchen werden die Problempunkte der "falschen" Ernährung verdeutlicht, ebenso die Vorzüge von Paleo dargestellt. Gut, Diät ist immer so ein Wort, bei dem man direkt denkt "Ich darf nichts mehr essen!". Zugegeben, den Gedanken habe ich auch immer, aber, man darf sich nicht beirren lassen. Früher war das vielleicht mal so, aber heute, gibt es dank Paleo und anderen modernen Formen des Abspeckens die Möglichkeit es sich auch während einer Diät so richtig gut gehen zu lassen. Ob französischer Putenburger, mediterraner Gemüseauflauf, cremige Blumenkohl Fleisch Tajine oder geröstete Kokosflocken. Alles Gerichte aus der Paleo Diät. Na, wer bekommt hier schon Hunger!? Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, ich weiß um ehrlich zu sein nicht, welches dieser fantastisch klingenden Gerichte ich zuerst ausprobieren möchte. Aber eines weiß ich ganz  genau: Bei dieser Diät muss keiner Hungern und wird auch definitiv keiner meckern, dass er nicht satt geworden ist oder nichts gefunden hat, was ihm in irgendeiner Weise mundet. Die ansprechend gestalteten Seiten mit Rezepten, Bildern und Tipps, sind den Autoren wunderbar gelungen. Es ist ein Buch, was zum nachkochen, ausprobieren und durchhalten verfasst wurde. Ich bin mir sicher, für den ein oder anderen wird es die perfekte Methode sein, sich um ein paar Kilo zu erleichtern. Drücke euch die Däumchen! Berichtet gern von euren Diätmethoden, Abnehmerfolgen & Co. Ich bin gespannt!

weitere Info's auch auf: http://www.randomhouse.de/goldmann/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen