Nachgefragt: Felicitas Then

Nachgefragt. Ich habe mich mit der 27 jährigen Wahl-Berlinerin Felicitas Then unterhalten. Gut ein Jahr ist seit ihrem Sieg bei der Koch Show "The Taste" vergangen.  Then hatte sich gegen 34 Kandidaten durchsetzen müssen, ehe sie von Alexander Herrmann, Lea Linster, Frank Rosin und Tim Mälzer zur Siegerin gekürt wurde.
Noch bis zum 06. Dezember bekocht Felicitias Then die Gäste ihres Pop-Up Lokals fabelhaft in Berlin-Neukölln mit Gerichten aus ihrem Kochbuch.
Ich habe mich mit ihr über den Sieg bei "The Taste",  ihren Entschluss sich vom Leben als Journalistin zu verabschieden und  ihr persönliches Lieblingsrezept unterhalten.
Diese und weitere Antworten findet ihr im Interview.
 


Mrs. Couture*:  Wie hat sich Ihr Leben nach dem Sieg bei “The Taste” verändert?
Felicitas Then: "Der Sieg hat mir einfach die Möglichkeit gegeben, meinen Traum zu verwirklichen. Ich habe mich getraut, mich beruflich nur noch dem Essen und dem Kochen zu widmen."
Mrs. Couture*: Auf Ihrem Blog haben wir gelesen, dass Sie Ihre Journalistische Laufbahn aufgegeben haben. Ist Ihnen die Entscheidung schwer gefallen?
F.T.: "Nein, ich habe sie noch nicht einmal bereut seit ich das gemacht habe."

Mrs. Couture*: Sie waren beim Dalai Lama. Das ist sicher ein unvergessliches Erlebnis gewesen?
F.T.: "Ja, das war es schon. Es war sehr aufregend. Noch aufregender als für mich beim Dalai Lama zu sein, war es für die Leute denen ich davon erzählt habe."


Mrs. Couture*: Sie haben in Berlin das Pop-Up Lokal fabelhaft eröffnet. Wie kam Ihnen die Idee dazu?
F.T.: "Beim Eis essen. Ich bin umher geschlendert und dachte was könnte man machen mit dem Kochbuch, das war eine total spontane Idee und das ist auch alles noch gar nicht so lange her."

Mrs. Couture*: Sie haben 25 Plätze im Lokal, wie wichtig ist Ihnen die Überschaubarkeit und Gemütlichkeit im fabelhaft?
F.T.: "Sehr, sehr, sehr, sehr wichtig. Die Leute haben mir auch schon gesagt, es ist ein bisschen so, als würden Sie bei mir zuhause sitzen. Ich möchte den Leuten den Wein einschenken, wenn ihr Glas leer ist und ich möchte für jeden da sein und Zeit haben mich mit jedem zu unterhalten. Die Atmosphäre dort ist mir ganz wichtig, es ist nicht nur das Essen, das lecker ist, sondern man fühlt sich einfach richtig wohl, gut aufgehoben und betreut."

Quelle: Facebook - Felicitas Then
Mrs. Couture*: Sie haben eine offene Küche in Ihrem Pop-Up Lokal. Wie wichtig ist Ihnen die Nähe zu den Gästen? Die Leute schauen einem sicher gerne über die Schulter – kann man sich bei Ihnen ein paar Tipps und Tricks abgucken?
F.T.: "Nein, also im Tagesgeschäft ist es eher schwierig – aber ich bin immer offen dafür, den Leuten Tipps zu geben. Das ist ja das was ich mache und was ich auch möchte, ich möchte Leute animieren und ihnen sagen, wie Kochen leichter geht. Da sind die meisten dann eher bereit sich in die Küche zu stellen."

Mrs. Couture*: Bis zum 06. Dezember bekochen Sie Ihre Gäste mittwochs bis samstags ab 18 Uhr mit Leckereien aus Ihrem Kochbuch. Beschreiben Sie bitte, was die Gäste bei Ihnen im fabelhaft erwartet.
F.T.: "Die Gäste erwartet ein überraschender Abend, an dem ich mich darum kümmere, dass es ihnen gut geht. Es gibt nur Gerichte aus meinem Kochbuch und leckere Weine. Wir sind nicht immer perfekt, aber auf jeden Fall immer charmant. Bisher sind alle mit einem Lächeln rausgegangen."

Mrs. Couture*: Wie geht es mit dem fabelhaft nach dem 06. Dezember weiter?
F.T.: "Gar nicht. Da ist dann wieder eine Galerie in dem Laden und dann war es das erstmal."

Mrs. Couture*: Haben Sie denn vor, weiterhin solche Projekte zu starten?
F.T.: "Ja, auf jeden Fall. Ich denke so spontane, verrückte Ideen werde ich immer machen und auch in dieser Location werde ich vielleicht nochmal eine Weihnachtsfeier veranstalten oder dass man mich mal mit der Location buchen kann. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu den Leuten, denen sie gehört und die haben auch Lust mir diese, zwar nicht langfristig, aber immer wieder mal kurzfristig zu geben."

Mrs. Couture*: Sie sind Wahl-Berlinerin. Haben Sie schon mal darüber nachgedacht - da das fabelhaft so gut angenommen - wird auch Städte wie Hamburg oder München anzusteuern?
F.T.: "Ich habe schon überlegt, ob wir damit auf Deutschland Tournee gehen – aber wir müssen das jetzt erst einmal hinter uns bringen und dann ist wieder Raum und Zeit für neue Ideen. Ich habe diese Woche für den Frauensender SIXX gedreht. Am 08. Dezember werden fünf Food-Quickies ausgestrahlt und ich würde mich unheimlich freuen, wenn die gut ankommen und ich bei SIXX eine richtige Koch Show bekommen würde. Das ist mein Traum seit ich zehn bin – irgendwann einmal Fernsehköchin zu sein."

Mrs. Couture*: Ihre Rezepte haben diesen „WOW“-Effekt. Macht es Sie stolz, den Menschen zeigen zu können, wie man Pep in verschiedenste Gerichte bringen kann?
F.T.: "Ja, ich finde es ist immer ein bisschen schwierig auch sich selbst stolz zu sein, aber es macht mich froh."


Mrs. Couture*: Wo  nehmen Sie Ihre Kreativität, die Ideen für all die wunderbaren Gerichte her? 
F.T.: "Ich setze mich hin und denke: was passt zusammen, welche Zutaten könnte man austauschen, was ist vielleicht abgefahren, aber könnte trotzdem harmonieren. Es darf natürlich nicht zu abgefahren sein, es sollte schon irgendwie noch kompatibel sein."


Mrs. Couture*: Was ist Ihr ganz persönliches Lieblingsrezept? 
F.T.: "Am liebsten mache ich im Moment den Schokoladenkuchen aus meinem Kochbuch. Den muss man genau so lange backen, dass man ihn noch schneiden  kann – der ist einfach super saftig und cremig. Manche sagen, der schmeckt wie gebackene Mousse au Chocolat. Ich glaube, das ist gerade mein Lieblingsrezept."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen